• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Aktuelles
  • Rainer Birkenstock - so wie ich ihn kennenlernen durfte

Rainer Birkenstock - so wie ich ihn kennenlernen durfte

rainer idm lindau

Als ich vor etwas mehr als 20 Jahren meine Segelpraxisausbildung machte, kam immer wieder das Gespräch darauf, was man wohl mal für ein Boot haben würde. Welche Eigenschaften haben die unterschiedlichen Bootstypen und für wen ist welches Boot richtig.

Zum Folkeboot sagte mein Segellehrer: Das ist ein tolles, vielseitiges Boot. Da kannst du mit der Familie segeln, bei Regatten dabei sein und auf der Ostsee Urlaub machen.

Kaum den Segelschein in der Tasche, nahm ich Kontakt mit der Berliner Folkebootflotte auf. Rainer war damals Vorsitzender und lud mich zum Probesegeln auf sein Schiff ein.

So konnte ich mir im Segler-Club Gothia nicht nur sein Schiff, sondern auch noch ein paar andere Folkeboote ansehen. Beim anschließenden Probeschlag durfte ich an die Pinne und Rainer beantwortete geduldig meine Fragen.

Für mich stand ziemlich schnell fest: ein Folkeboot muss her. Nur woher nehmen wenn man nicht die geringste Ahnung hat, worauf es beim Schiffskauf ankommt.

Ob Rainer wohl ahnte, worauf er sich einließ als er mir seine Hilfe anbot?

Rainer, quasi die Folkeboot-Handelsplattform in Person, hatte auch gleich ein paar Schiffe, von denen er wusste, dass sie verkauft werden sollten. Er begleitete mich zu jeder Besichtigung und nannte mir die Vor- und Nachteile.

Dann stand mein Sommerurlaub an der Ostsee an und Rainer meinte, in Travemünde läge ein Folkeboot zum Verkauf. Er sagte: „Das Schiff kenne ich. Das ist ok. Wenn es dir gefällt kannst du das kaufen.“

Kurze Zeit später war der Kaufvertrag unterschrieben und meine schlaflosen Nächte begannen. Ich hatte eine Standleitung zu Rainer mit tausend Fragen.

„Rainer ich habe das Schiff gekauft und nun? Wie bekomme ich es denn nach Berlin?“

Rainer: „Kein Problem, ich kenn da jemanden der kommt mit seinem Jeep und nem Trailer und holt das Schiff.“

Ich: „Super, aber ich weiß ja nicht wohin. Ich habe keinen Liegeplatz.“

Rainer: „Kein Problem, dann kommt das Schiff erstmal zum Gothia und wenn du willst, gibt es sicher die Möglichkeit einer Mitgliedschaft bei uns.“

Ich: „Danke, aber eigentlich wäre mir was mehr im Süden lieber, damit ich nicht immer durch die ganze Stadt fahren muss.“

Rainer: „Kein Problem, da könntest du da, da oder da hin, Hauptsache da gibt dort auch ein paar Folkebootsegler.“

Ich: „Ok, dann wäre mir die SV 03 am liebsten.“

Rainer: „Kein Problem, da kenne ich den Hafenmeister. Den werde ich gleich mal ansprechen.“

So liefen unsere weiteren Gespräche auch bei all meinen anderen Fragen ab. Ob Regattamannschaft, Segeltrimm oder Unterwasserschiff, Rainer hatte eine Lösung, eine Idee oder einen Vorschlag. Rainer kümmerte sich.

Bis heute bin ich mir sicher: ohne Rainer wäre das mit meinem Schiff wohl nichts geworden.

In dankbarer Erinnerung

Gabi Nawrot

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.