• 1

Technik

Wichtig - speziell für Regatta-Segler - ist die Tatsache, dass die Boote den technischen Vorschriften entsprechen, wie sie in den Bau- und Vermessungsvorschriften niedergelegt sind. Erst und nur dann machen Wettbewerbe zwischen Folkeboot-Seglern wirklich Sinn.

Fragen und Anregungen zu diesen Vorschriften (Class Rules) sind bei unserem  Technischen Obmann (TO) Thomas Lyssewski richtig adressiert.

Beispielsweise: Was ist erlaubt und was nicht, welche Materialien sind zulässig, welche Änderungen/Verbesserungen können am Boot vorgenommen werden, ohne dass die Class Rules verletzt werden, welche „Hilfsmittel“ sind beim Regattasegeln erlaubt.

Aber auch: Welche Weiterentwicklung sollen die Vorschriften nehmen; also welche Neuerungen sind vorstellbar.

Und wer das genaue Gewicht seines Bootes feststellen möchte, kann sich die DFV-eigene Waage beim TO ausleihen.  

Thomas Lyssewski ist per E-Mail zu erreichen: technik(at)folkeboot.de.

 

Handholds

Klarstellung des Technischen Komitees der NFIA zum Thema "Handholds" in den Class Rules (CR).

Clarification to CR 13.20
The distance from the main bulkhead, 200mm, shall be understood as the fixing point.
No part of a handhold shall come closer to the sheer line than 100 mm.
The handholds are to be considered as safety equipment.

Konstruktionspläne

Konstruktionspläne für das Nordische Folkeboot können über die NFIA bezogen werden.

Kontruktionspläne

Class Rules

Bau- und Vermessungsvorschriften (Class Rules) sind auf der Website der NFIA (Nordic Folkboat International Association) veröffentlicht.
Sie gibt es offiziell nur in Englisch.

Class Rules

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.